Albumsprüche II

Mach dem Vater keine Sorgen
Und der Mutter keinen Schmerz
Denn Du weißt ja nicht ob morgen
Bricht der Tag ihr liebes Herz

Willst Du glücklich sein im Leben
Trage bei zu anderem Glück
Denn die Freude die wir geben
Kehrt ins eigne Herz zurück

Mög der Himmel Dich bewahren
Vor Gefahren, Not und Pein
Möge stets ein guter Engel
Deines Lebens Hüter sein

Lerne, lerne Menschen kennen
Denn sie sind veränderlich
Die Dich heute Freundin nennen
Sprechen morgen über Dich

Halte treu zu Deinen Eltern
Später wird Dir einmal klar
Das im Elternhaus die schönste
Und die beste Heimat war

Wenn Dich die Menschen hassen
Und alles um Dich bricht
So bist Du nicht verlassen
Ein Herz vergisst Dich nicht

Gehst Du einst im Morgentau
Über eine grüne Au
Findst Du ein Vergißmeinnicht
Pflück es ab und denk an mich

Die Tage der Jugend sind heiter und schön
Nur schade das solche so schnell uns vergehn
Die glücklichen Tage, die fröhlichen Stunden
Eh `man es nur ahnt, schon sind sie verschwunden

Heiter wie der Ton der Flöte
Soll Dir jeder Abend sein
Und bei jeder Morgenröte
Dir mein Schutzgeist Rosen streun

Immer wenn Du meinst es geht nicht mehr
Kommt von irgendwo ein Lichtlein her
Das Du es noch einmal niederzwingst
Und von Sonnenschein und Jubel singst
Und weiter trägst des Alltags schwere Last
Und das Du wieder Mut und Kraft und Glauben hast

Wandle stets auf Rosen
Auf immergrüner Au
Bis einer kommt mit langen Hosen
Und holt Dich heim als Frau

Lass die Winde stürmen 
auf des Lebens Bahn
Ob sich Wogen türmen 
gegen Deinen Kahn
Schiffe ruhig weiter
wenn der Mast auch bricht
Gott ist Dein Begleiter, 
er verlässt Dich nicht.

Dein Herz soll ein Garten sein
Worin die Blumen blühn
Und Jesus soll der Gärtner sein
Der soll die Blumen ziehn

Rosen, Tulpen, Nelken
Alle drei verwelken
Nur die Eine nicht,
Diese heißt Ver-giß-mein-nicht

Wie sich zwei Täublein küssen
Und von keiner Falschheit wissen
Ebenso bin ich gesinnt
Gegen Dich mein liebes Kind

Als Freundin lernten wir uns kennen
Als Freundin werden wir uns trennen
Als Freundin werden wir uns wiedersehn
Wenn wir am Throne Gottes stehn

© copyright by liz zimmermann